Maria Lidia Candido

Ich kam zur Welt, weil mich meine Eltern wollten und ich glaube, ich selber wollte es auch, sonst wäre ich doch nicht da. Ich war noch ein Kind als sich meine Eltern trennten. Ich weiss bis heute nicht warum.
Ich möchte vieles im Leben lernen. Einiges kann ich auch schon. Lange traute ich nicht alleine einkaufen zu gehen, jetzt kann ich das. Das ist wichtig, wenn ich mal alleine leben will.
Ich möchte noch selbständiger werden und lernen, dass ich nicht bei allem ein schlechtes Gewissen haben muss. Das schlechte Gewissen tut mir nicht gut, es macht mich traurig. Wenn beim Kochen etwas misslingt, etwas anbrennt, habe ich nachher ein schlechtes Gewissen, das wäre aber doch nicht nötig. Ich möchte immer, dass alles gut geht.
Ich bin eigentlich ein glücklicher Mensch, mol. Ich komme fast mit allen gut zíSchlag, es gibt kein Gstürm. Glück ist, wenn wir Freude haben und bei der Arbeit mal lachen können. Hier habe ich auch Freunde gefunden. Ich treffe mich mit ihnen, wir gehen nach draussen und erzählen einander etwas.

Ich würde meinen, wo auch immer ich gerade bin, möchte ich versuchen glücklich zu sein.


Porträt